Osteopathie

Parietale Osteopathie

Der Bewegungsapparat ...

... heißt so, weil er dem Körper Bewegung ermöglicht. Dazu gehören das Skelett, Muskeln, Sehnen, Bänder und die Faszien. Diese Strukturen werden in der parietalen Osteopathie behandelt.

Es geht darum, die Statik des Skeletts auszurichten, Muskelverspannungen und -verkürzungen zu beseitigen, sowie Sehnen, Bänder und Faszien in natürliche Spannungsverhältnisse zurückzuversetzen; mit anderen Worten: Bewegungseinschränkungen aufzuheben, damit der Mensch sich frei entfalten kann.

Ein weiteres Verfahren, dass sich in der täglichen Arbeit als sehr hilfreich erwiesen hat, ist die Triggerpunkttherapie nach Simons und Travell. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.