Osteopathie

Viszerale Osteopathie

Alle inneren Organe haben eine natürliche Position und sind am Bewegungsapparat befestigt, um diese Position beizubehalten. Wenn ein Organ - aus welchen Gründen auch immer - mehr Platz benötigt oder aus seiner Position herausbewegt wurde, hat dies unweigerlich Folgen für dieses Organ und seine Funktion, alle umliegenden Organe und deren Funktion sowie für den Bewegungsapparat, an dem dieses Organ befestigt ist und der in der Regel "ausweicht", um Spannungen zu vermindern und Fehlfunktionen zu verhindern.

Das Wissen um die Zusammenhänge und Wechselwirkungen der inneren Organe mit allen anderen Strukturen des Körpers findet in der Viszeralen Osteopathie (viscera = lateinisch für "Eingeweide, innere Organe") seine Anwendung. Ohne die Behandlung von Problemen, die ihre Ursache an den inneren Organen haben, lassen sich auch viele Beschwerden des Bewegungsapparates nicht in den Griff bekommen.