Energetische Psychotherapie nach GALLO

Traumabehandlung

Besonders geeignet ist die Methode zur Behandlung der Folgen von Traumatisierung.

Unter Traumata hat man in diesem Zusammenhang seelische Verletzungen zu verstehen, deren Ursachen sehr vielfältig und weit zurückliegend sein können. Auch lange nach dem ursprünglich auslösenden Ereignis geraten Betroffene immer wieder in Situationen, bei denen das erlebte Trauma wachgerufen und emotional nacherlebt (reaktiviert) wird. Der Anstoß dazu kann relativ banal sein: ein Bild, eine Erinnerung, eine Bemerkung oder irgendeine andere Kleinigkeit, die eigentlich bedeutungslos erscheint, für den Betroffenen aber mit dem Erleben von Angst und Gefühlen verbunden ist, als sei er existentiell bedroht, hilflos und ohnmächtig ausgeliefert. Der Patient gerät dabei in einen Zustand, bei dem ein "programmierter Mechanismus" abläuft, ohne dass er selbst eine Steuerungsmöglichkeit oder freie Entscheidung hat, ob er so reagieren möchte. Dies geschieht vielmehr unbewußt und die wahren Zusammenhänge bleiben oft lange verborgen.
Mit der Methode gelingt es, diese Programme zu löschen. Den Zugang zu den entsprechenden "Speicherplätzen" erhält man durch Aktivierung der mit dem Trauma verbundenen Emotionen, das "Löschen" wird durch das Beklopfen spezifischer, für den Patienten und sein Problem individuell zu bestimmender Akupunkturpunkte erreicht.
Die Ergebnisse solcher Behandlungen sind sofort spürbar und langfristig stabil.